Freiberufler werden im...

...Deutschen Steuerrecht als selbständig Tätige bezeichnet. In unserem Sprachgebrauch ist jeder Unternehmer ein Selbständiger. Unternehmer aber sind im Steuerrecht Gewerbetreibende.

Habe ich Sie jetzt genügend verwirrt?

Selbständig Tätige, Freiberufler sind z.B. Ärzte, Architekten, Rechtsanwälte, beratende Betriebswirte, Künstler, Grafiker, Schriftsteller; auch Ingenieure und bestimmte EDV-Spezialisten können dazu gehören.

Das deutsche Steuerrecht hat für den Freiberufler einige Besonderheiten. Sicher ist allgemein bekannt, dass keine Gewerbesteuer bezahlt werden muss. Und vielleicht weiß man auch, dass es Vereinfachungsregeln für die Buchführung gibt- manchmal sogar keine erstellt werden muss. Aber, um die Umsatzsteuer berechnen zu können, müssen doch wieder Aufzeichnungen gemacht werden, bestimmte Vorschriften zum Betriebsausgabenabzug sind zu beachten und bei den Einnahmen muss auch so manches berücksichtigt werden. Des Weiteren gibt es Steuervergünstigungen, wie Ansparabschreibungen, Sonderabschreibungen….

Da stellen sich eine Menge Fragen, deren Beantwortung unsere Aufgabe ist.

Unser Erstgespräch dauert in etwa eine Stunde. Dabei klären wir zusammen mit Ihnen ab, welche steuerliche Pflichten Sie erfüllen müssen und welche Tätigkeiten wir Ihnen abnehmen können, damit Sie unbelastet in Ihrem Beruf arbeiten können. Aus unserem Leistungsangebot suchen Sie sich die Dinge heraus, mit denen wir Sie entlasten können.